Berichterstattung über Bahnlärm auf der Weststrecke Trier-West/Pallien

Lärm an der Westtrasse – Leise Hoffnung für Anwohner

“Der Westwall ist schon mit den Dingern gebaut worden”

West-Trasse: Unheilige Allianz aus Politik und Geld?

Resolution gegen Bahnlärm auf der Westtrasse

Bahnlärm – “Umfangreiche Maßnahmen notwendig”

Westtrasse – “Ausmaß des Lärms nicht bekannt”

Grüne schließen sich Lärm-Resolution an

Werner fordert Lärmschutz an Westtrasse

Lärm an der Westtrasse – Henter macht Druck

Kein Mehrverkehr an Güterzügen auf Weststrecke geplant – Lärmschutzgutachten kommt

Der Vorsitzende der SPD West/Pallien Johannes Schölch-Mundorf zeigt sich erfreut darüber, dass von der geplanten Reaktivierung der Weststrecke keine erhöhte Lärmbelastung durch Güterverkehr in den Stadtteilen Triers entlang der Bahntrasse links der Mosel auszugehen ist, wie jetzt die Deutsche Bahn AG Saarbrücken auf Anfrage der Bundestagsabgeordneten Katarina Barley (SPD) mitteilt.

„Die Kapazitäten für den Schienengüterverkehr im Raum Trier sind mit der aktuellen Infrastruktur auch künftig ausreichend.“ heißt es im Schreiben der Bahn. Eine Erhöhung der Anzahl der Güterzüge durch Trier-West/Pallien und Euren sei nicht geplant. Weiter schreibt die Deutsche Bahn: „Unabhängig davon kann es, wie bisher auch schon, bei Bauarbeiten auf der Strecke über Trier Hauptbahnhof zu Umleitungen von Güterzügen über die Weststrecke kommen.“

Auch teilt der Konzernbevollmächtigte der DB mit „dass im Rahmen der Planung für die
Reaktivierung der Westtrasse Trier ein Lärmschutzgutachten erstellt wird.“ Die Erstellung von Lärmschutzmaßnahmen sind dann von den Ergebnissen des Gutachtens und entsprechend der Richtlinien abhängig.