Lebenslauf

Johannes Schölch-Mundorf

Jg. 1965, geb. Schölch in Heidelberg, ein Sohn (geb. 2001), Alleinerziehend

Ausbildung

1984 -1985 Grundausbildungslehrgang Metall, Berufsfortbildungswerk Heidelberg

1985 -1986 Einjährige gewerbliche Berufsfachschule Metall, Heidelberg – Schwerpunkt Kfz  

1987-1988 16 Monate Zivildienst im Kath. Jugendbüro/BDKJ Heidelberg, Verwaltungstätigkeiten, Mitarbeit im 3. Welt-Archiv/Peru-Büro und bei der KDV- Beratung

1988-1990 Zweijähriges kaufmännisches Berufskolleg (FH) an der Julius-Springer-Schule Heidelberg mit Abschluss: „Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent“

1990-1991 Praktikum im Centre Azur des UCJG Ferien- u. Bildungszentrum in Sanary s. M. / Frankreich: Mitarbeit im Service, Gruppenbetreuung, Hausmeistertätigkeiten, Umbau und Renovierung

1991 Fachhochschulreife

1991-1996 Studium an der Evangelischen Fachhochschule Freiburg – Hochschule für Soziale Arbeit, Diakonie und Religionspädagogik; Abschlüsse:                „Diplom – Sozialarbeiter (FH)“ und „Staatlich anerkannter Sozialarbeiter“

Thema der Diplomarbeit: „Selbsthilfe und professionelle Sozialarbeit in der Entwicklungshilfe – am Beispiel eines Hausbauprojektes in Argentinien“

1996 – 2004 Vordiplom Pädagogik/Erziehungswissenschaften – Studium an der Universität Trier:

Studiengang Diplompädagogik mit Studienrichtung Weiterbildung/Erwachsenenbildung, Spanische Philologie, Französisch (Zertifikat), Jiddisch

Beruflicher Werdegang

1999-2004 Referent beim Ökumenischen Netz Rhein Mosel Saar e.V.- Büro Trier (BDKJ) – im Rahmen des konziliaren Prozesses für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

50%-Stelle mit den Arbeitsschwerpunkten entwicklungspolitische Bildungsarbeit (erlassjahr.de, ATTAC, Fairer Handel); Entschuldung in Bolivien, Begleitung der Eine-Weltläden in der Region (Gruppenberatung), Ökumenische Friedensdekade, Geschäftsführungsaufgaben, Öffentlichkeitsarbeit, Arbeit zu den Themen des „Netzwerk für eine demokratische Kontrolle der Finanzmärkte„, Mitbegründung von ATTAC Deutschland (15.04.2000), Initiator und Mitbegründer der Genossenschaft „FAIR- Handelszentrum Südwest e.G.“ in Saarbrücken.

2001-2004 Elternzeit mit Sohn David Mundorf

2003-2004 Freie Mitarbeit mit 6-8 Wochenstunden als Pädagogische Fachkraft im neuen Ganztagsangebot der Stefan-Andres- Hauptschule Schweich: Aufsicht Mittagspause, Aufenthaltsraum und Hof, Betreuung der Lernzeit (Hausaufgabenhilfe), Leitung der Arbeitsgemeinschaften „Video-Fernsehen Offener Kanal“, „Holz- u. Metallwerkstatt“ sowie „Basteln“; Mitarbeit in der Qualitätssicherung – Ausarbeitung von Standards für die Lernzeit (Hausaufgabenhilfe).

ab 2004 Anstellung als Pädagogische Fachkraft mit 50% einer ganzen Stelle im Bereich Ganztagsschule der Stefan-Andres-Hauptschule Schweich; Leitung der Arbeitsgemeinschaften „Video/Offener Kanal“ , „Holzwerkstatt“, „UmWeltLaden“; Betreuung der Mittagspause, Förderstunde Deutsch 5. Klasse, Betreuung  Lernzeit (Hausaufgabenhilfe) 6. und 7. Klasse, Mitarbeit bei der Qualitätssicherung und im Festausschuss; Projektantrag und Arbeit für das Projekt „lesen anders fördern“ des Landesmedienzentrums Rheinland-Pfalz (Medienausrüstung für die Schule).

Schuljahr 2005/2006 Zusätzlich: Angebot einer AG „Radio“ für die Ganztagsschule sowie Gründung einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft „Jugendredaktion“ für Fernsehsendungen im Offenen Kanal Trier (erste Sendung: Aufzeichnung der H-Moll Messe in der Basilika Trier – Trierer Bachchor).

Ab Schuljahr 2006/2007: Unbefristete Anstellung mit 50% im Schuldienst des Landes Rheinland-Pfalz als pädagogische Fachkraft.

Eröffnung des UmWeltLadens April 2007 Stefan-Andres-Schulzentrum Schweich.

„Handel mit fairer Ware“ Artikel des Trierischen Volksfreund vom 24.03.2010

2007-2009: Aufstockung der Anstellung bis zu 99,5% der Arbeitszeit über wöchentliche und 2008/2009 PES- (Projekt erweiterte Selbständigkeit) Vertretungsverträge zur Verhinderung von Unterrichtsausfall an der Stefan-Andres-Hauptschule Schweich.

2008 bis 2009 Lehrtätigkeit im Fach Arbeitslehre „Technik“ und „ITG“ 7. – 9. Klasse Stefan-Andres- Hauptschule Schweich.

Ab 01.08.09 Versetzung an die Stefan-Andres-Realschule Plus Schweich mit erneuter Tätigkeit als „PES-Kraft“ (Vertretungslehrer) für Realschule und Gymnasium (GOS).

Juni 2010 „PES-Vertrag“ an der Levana-Schule Schweich (Förderschule mit dem Schwerpunkt ganzheitliche Entwicklung).

Ab Februar 2011 Anstellung 100%.

Ab Februar 2011 Abordnung mit 50% an die Hauptschule Trier-Ehrang. Einsatz als Klassenleitung der 8a über drei Monate als Krankheitsvertretung und selbständige Unterrichtstätigkeit in den Fächern Deutsch, Biologie, Religion sowie Mathematik.

08/2011 bis 07/2013 Abordnung als Lehrkraft und Klassenleitung an die private Grund- und Hauptschule der Jugendhilfeeinrichtung St. Josef in Taben-Rodt mit selbständiger Unterrichtstätigkeit Klassen 5, 7 und 8 in den Fächern Deutsch, Mathematik, Arbeitslehre, Biologie, Sozialkunde und Geschichte. Förderunterricht in Mathematik und Deutsch in Kleingruppen, sowie Einzelunterricht mit traumatisierten/schwer verhaltensauffälligen Kindern der Grundschule (Zusätzlich: Krankheitsvertretung des SL der GS über drei Wochen).

08/2013 bis 07/2014: Abordnung als Pädagogische Fachkraft an die Kurfürst-Balduin-Realschule Plus Trier und Nelson-Mandela-Realschule Plus Trier.

04.11.13-08.11.13 Mitarbeit bei der Comenius-Begegnung der Kurfürst-Balduin-Realschule Plus Trier-West mit Lehrer(innen) und Schüler(innen) von sechs europäischen Partnerschulen aus Estland, Polen, Rumänien, Tschechien, Frankreich und Portugal, die in Trier zu Gast waren. Medienpädagogische Leitung der Filmprojekte „new school – new beginning“ und „new school“. Drehbuch, Szenen und Schnitt der beiden sehenswerten Kurzfilme wurden in der Woche komplett von den Schüler(innen) in der gemeinsamen Sprache Englisch erstellt.

15.02.14-22.02.14: Mitarbeit bei der Comenius-Begegnung der Kurfürst-Balduin-Realschule Plus Trier-West (gefördert von der EU) mit unseren Parternschulen aus Italien und der Türkei in Rimini (Ilalien) unter dem Thema „Fit for Future“ (Projektbeschreibung)

31.05.-05.06.2015: Mitarbeit/Leitung Comenius-Begegnung der Kurfürst-Balduin- Realschule Plus Trier-West mit unseren Partnerschulen aus Italien und der Türkei in Rimini (Italien).

Betreuung des Blogs https://fffcomenius.wordpress.com/

08/2014 Versetzung als PF-Kraft an die Nelson-Mandela Realschule Plus Trier. –

2015 bis 2017 Zubereitung und Verkauf des wöchentlichen gesunden Pausenbrötchens (60 Stück) und Ausarbeitung eines Konzeptes für den Pausenverkauf als Schulfirma in Form einer Genossenschaft

2016/2017 Leitung der AG Afrika; Wiederaufbau der Schulpartnerschaft zu Gahima/Ruanda, Einladung des Referenten Innenministerium und Organisation des Partnerschaftsstandes Tag offene Türe, Beginn des Verkaufs fair gehandelter Ware an der Schule (Pause und Lehrerzimmer), Entwurf einer Homepage gemeinsam mit den Schüler(innen): https://triergahima.wordpress.com/  

Initative zu und Entwurf der Fanpage der Schule (Administrator) https://www.facebook.com/Nelson-Mandela-Realschule-plus-Trier-214564735620822/

Fotograf für die Schule: Anfertigung der jährlichen Passfotos für die Bewerbungen der Schüler(innen) und Dokumentation der Veranstaltungen (u.a. für das Hausaufgabenheft)

10/2017 bis 04/2018 Vertretungsunterricht für einen Kollegen in den Fächern Sport 5/6, TuN8/TuN9 und Religion, sowie weitere Fächer nach Bedarf.

 

Weiterbildungen

1997 Zertifikat „Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung Französisch“  Universität Trier – Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften

2004 Zertifikatskurs „Grundkurs Fernsehschein“ (160 Stunden/10 WE) Veranstalter: „Bildungszentrum Bürgermedien“ Träger: Landesanstalt für private Rundfunkveranstalter Ludwigshafen (Jetzt: Landeszentrale für Medien und Kommunikation)

Fortbildung zum Anwendungsbetreuer Schulnetzwerk MNS+“ durch das Landesmedienzentrum Rlp in Koblenz,

Fortbildung zum „Jugendmedienschutzberater für Schulen“ über das Landesmedienzentrum Rlp in Koblenz,

Grundkurs Kanu an der Universität Freiburg,

Fortbildungen zu HTML an der Universität Trier,

Fortbildungen zu Video-Techniken/Schnitt bei Offener Kanal Trier (OK54) in Kooperation mit dem Bildungszentrum Bürgermedien in Ludwigshafen,

Fortbildung zu „Gewalt und Mobbing in der Schule“.

Medienpädagogik

Leitung außerschulischer Projekte

06.04.-08.04.2004 Ferienworkshop Video für Schüler(innen) der Ganztagsschule Stefan-Andres- Hauptschule im Offenen Kanal Trier in Zusammenarbeit mit dem Regionalbeauftragten für Offene Kanäle

28.04.-05.05.2004 Videoworkshop für Zivildienstleistende (s. Honorartätigkeiten in der Bildungsarbeit) – 

Nummer nichts als Nummer – Ehemalige Zwangsarbeiter besuchen Hinzert – Doku

Die Interviews mit den Zeitzeugen und ehemaligen Zwangsarbeitern KZ/SS-Sonderlager Hinzert

Die Interviews sind (teilweise) heute im Dokumentationszentrum Hinzert zu sehen.

21.03.-24.03.2005 Ferienworkshop Video für Schüler(innen) der Ganztagsschule Stefan-Andres- Hauptschule in Schweich

Sendebeiträge für Offene Kanäle in Rheinland-Pfalz 2004-2015

Bürgerbeteiligung im Stadtteil Trier-Ehrang (ca. 60 Min.), Jos Meunier – ehemaliger Häftling des KZ/SSSonderlagers Hinzert berichtet (ca. 85 Min.), Eröffnungsgottesdienst der Landesgartenschau (ca. 60  Min.), Prof. Dr. Hasenhüttl über die Ökumene am Reformationstag aus Worms (ca. 60 Min.), Die Stefan-Andres-Hauptschule als Ganztagsschule – erstellt von den Schüler(innen) (ca. 15 Min.), Bischof Marx u. Pfr. Schmitthüsen lesen Hüsch (ca. 80 Min.), „Fast in einem Tag waren unsere Brötchen weg“ Die AG UmWeltLaden der Stefan-Andres-Hauptschule bei der Kornstube Rudolf – Gewinner 2. Preis beim Bundeswettbewerb des Verbraucherministeriums (ca. 34 Min), Die H-Moll Messe von Bach – Aufzeichnung der Jugendredaktion mit dem Medienmobil aus der Konstantin-Basilika Trier – Bachchor Trier – Abschlusskonzert der Moselfestwochen (ca. 120 Minuten); „Mose – ein echt cooler Retter“ Aufzeichnung  eins Musicals der Stefan-Andres-Realschule (ca. 110 Min); „Glückliche Kühe in der Eifel“ Die AG UmWeltLaden der Stefan-Andres-Hauptschule zu Besuch auf dem Knospenhof – Gewinner 8. Preis  beim Bundeswettbewerb des Verbraucherministeriums (10 Min); „Die Jugendredaktion zu Besuch bei  Herrn Biwer – Bürgermeister der VG Schweich (ca. 10 Min); „Bobbycar-Rennen in Oberemmel – Eindrücke vom Training der Kinder am Vortag“ (ca. 16 Min); Beiträge „JoNiMa productions“ 2004: „…dann ist Baumholder tot“ – Filmbeitrag für das Magazin mit- Menschen über den Abzug der Amerikaner aus Baumholder (ca. 17 Min.), Nelly Stockburger“ – autobiographisches Interview (ca. 35 Min.), Nellys Garten“, Interview mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer der AG Film Klasse 5 KuBa-West (ca. 25 Min.), Interview mit Oberbürgermeister Klaus Jensen der AG Film Klasse 5 KuBa-West (ca. 30 Min.); Interview mit Bundesjustizminister Heiko Maas der AG Film KuBa-West (ca. 35 Min.) Die örtliche Presse berichtet: Heiko Maas in Trier-West – Viele Fragen, viele Antworten
Kinder Fragen, der Minister antwortet

Honorartätigkeiten – Nebenamtliche Referententätigkeiten in der Bildungsarbeit:

Planung, Organisation und Leitung von Werkwochen für Zivildienstleistende im Ausland (Träger: Bistumsstelle für Zivildienstleistende/Bistum Trier):

16.03.-20.03.1998 „Deutsch-französische Begegnungswoche in Metz“ Deutsche ZDL begegnen französischen Nationaldienstleistenden in Metz/Lothringen

18.10.-24.10.1998 „Toulon-zwischen Côte d’Azur und Front National“ in Sanary s.m./Südfrankreich

17.05.-02.06.1999 „Auf den Spuren der Pilger“ Werkwoche in Gernika im Baskenland und Pilgern auf dem Pilgerweg in Galicien/Spanien nach Santiago de Compostela

15.11.-19.11.1999 „Deutsche Zivildienstleistende und französische Nationaldienstleistende – Begegnung mit einer gemeinsamen Geschichte und Gegenwart“ in Metz/Lothringen

09.06.-18.06.2000 „Auf den Spuren der Pilger“ Pilgern auf dem Pilgerweg in Galicien/Spanien nach Santiago de Compostela

28.04.-05.05.2004 Begegnung von ehemaligen Zwangsarbeitern des ehemaligen SSSonderlagers/KZ Hinzert aus der Ukraine und Polen mit Zivildienstleistenden in Trier mit Videoworkshop. Pressemitteilung des Bistums: Die Erinnerung lebendig halten – Zivildienstleistende treffen ukrainische Häftlinge des KZ Hinzert

Weitere Honorartätigkeiten als Referent im Bereich Zivildienst

19.04.-30.04.1999 Kursleitung „Einführungslehrgang für ZDL in der Altenpflege“, Wallerfangen  (Träger: Bistumsstelle für ZDL, Trier)

November 1999 Studie: „Evaluation von Werkwochen“ (Uni Trier) Befragung ehemaliger Teilnehmer an Werkwochen im Auftrag der Bistumsstelle für Zivildienstleistende Trier/Bistum Trier

Mitarbeit bei den Begleitseminaren“ Freiwilliges soziales Jahr im europäischen Ausland (Träger: BDKJ Bundesstelle Düsseldorf)

16.07.-22.07.2000 Vorbereitungsseminar in Aach bei Trier

06.08.-11.08.2000 Ausreiseseminar in Aach bei Trier

03.03.-09.03.2001 Zwischenseminar in Sanary s.m./Frankreich

29.04.-05.05.2001 Zwischenseminar in Sanary s.m./Frankreich

26.09.-30.09.2001 Rückkehrseminar in Aach bei Trier

Weitere Honorartätigkeiten im In- und Ausland:

1983, 1984, 1985 Betreuer bei der Ferienaktion „Ferienspaß mit dem Ferienpass“ der Stadt Heidelberg, Stadtjugendsekretariat

Juli/August 1991 Tätigkeit als Übersetzer und Mitarbeit im Empfang des „Centre International de Séjour“ (Jugendherberge) Träger: „Promo Jeunes“ in Toulon/Frankreich

10.07.-31.08.92 Hausleitung des „Centre International de Séjour“: Jugendherberge mit 100 Betten während der Sommerferien Träger: „Promo Jeunes“ in Toulon/Frankreich

Praktika während des Studiums der Sozialarbeit

WS 92/93-SS 93 Studienbegleitendes Praktikum bei der Kinderredaktion von Radio Dreyeckland in Freiburg, begleitend Supervision über die Fachhochschule

01.08.1994 – Verwaltungspraktikum bei der Stadtverwaltung Freiburg in der Geschäftsstelle des 31.01.1995 Ausländerbeirates, begleitend Supervision über die Fachhochschule

01.03.1994 – Sozialpädagogisches Praktikum in Argentinien, Arbeit in einem Armenviertel 05.08.1994 (Hausbauprojekt) in Reconquista/Provinz Sta. Fe, Mitarbeit an der Konzeption eines Kinderheimes, Teilnahme am Unterricht des Institutes für Soziale Arbeit in Reconquista

WS 94/95-SS 95 Studienbegleitendes Praktikum beim Evangelischen Jugendwerk Freiburg: Jugendleiter-/Freizeitleiterschulung mit abschließender Durchführung einer Zeltfreizeit für Kinder

1995 – Sechswöchiges sozialpädagogisches Praktikum in der Fachberatungsstelle für Wohnungslose des  Sozialdienstes Katholischer Männer Heidelberg e.V.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

1980-1998 Mitarbeiter in der Kinder- Jugendarbeit der Ev. Landeskirche Baden auf Gemeinde-, Bezirks- und Landesebene

Leitung von Kinder- und Jugendgruppen:

1980-1983 Kindergruppe („Jungschar“) für 7-8-Jährige, Ev. Kirchengemeinde Ziegelhausen

1984-1985 Kindergruppe für 8-9-Jährige, Ev. Kirchengemeinde Handschuhsheim

1986-1987 Jugendgruppe für 14-15-Jährige, Ev. Kirchengemeinde Handschuhsheim

1987-1990 Jugendgruppe für 16-18-Jährige, Ev. Kirchengemeinde Handschuhsheim

Leitung von Freizeiten:

1983 Pfingsten Zeltlager für 13-14-Jährige auf einer Burg, Ev. Jugendwerk Heidelberg

1983 u. 1984 Zweiwöchige Hausfreizeit im Sommer für 10-12-Jährige, Ev. Jugendwerk Heidelberg

1985 Zweiwöchige Hausfreizeit im Sommer für 9-13-Jährige, KJG Heidelberg- Pfaffengrund

1988 u. 1991 Vorbereitung und Leitung des „Hajk 1988“ und „Hajk1991“, eines mehrtägigen Pfingsten Geländespieles und Zeltlagers für Jugendgruppen im Kirchenbezirk Heidelberg

1988 Zweiwöchige Zeltfreizeit im Sommer in Südfrankreich für Jugendleiter, Ev. Jugend Heidelberg

1989 Zweiwöchige Zeltfreizeit im Sommer auf Korsika für 13-15-Jährige, Ev. Kirchengemeinde Handschuhsheim

Mitgründer/Mitarbeiter in Projekten:

1988-1989 Initiator und Mitbegründer des Arbeitskreises der Ev. Jugend Heidelberg „Kulturcafé für Jugendliche“: Jugendliche aus Heidelberger Schulen bieten ein Programm  und Auftrittsmöglichkeiten für Jugendliche in der Heidelberger Altstadt.

1990: Eröffnung „Kulturcafé“ in der Ev. Heiliggeist-Gemeinde

1989-1990 Mitbegründer des Jugendkulturcafés „Café jeune“ in der Ev. Kirchengemeinde Handschuhsheim; Mitarbeit bei der Renovierung und Einrichtung der Räume für eine offene Jugendarbeit gemeinsam mit den Zivildienstleistenden, der Jahrespraktikantin und Jugendlichen.

Partnerschaft und Ökumene

1985-1988 Mitarbeit bei deutsch-deutschen Begegnungen und Seminaren mit Jugendlichen der Ev. Jugend Heidelberg und Jugendlichen der Ev. „Junge Gemeinde“ im Bezirk Finsterwalde (Ost-Partnerschaft des Ev. Kirchenbezirkes Heidelberg)

1987-1988 Mitarbeit bei zwei deutsch-portugiesischen Begegnungen, veranstaltet vom Ev. Jugendwerk Heidelberg Ostern 1990 Einmonatiger Aufenthalt in Südafrika als Vertreter der Evang. Kirchengemeinde Handschuhsheim im Rahmen der  Drillingspartnerschaft mit Polen und Südafrika, Besuch der Partnergemeinde Tinana (Moravian church/Herrenhuter Brüdergemeine) in der Transkei und Teilnahme an einem Workshop; Aufenthalt in Johannesburg als Gast des SACC

1991-1997 Aufbau eines Kontaktes zur Jugendsynode der reformierten evangelischen Kirche der Region Provence-Côte d’Azur-Korsika im Auftrag der Evang. Gemeindejugend Baden: mehrere Begegnungen in Frankreich und Deutschland, Mitarbeit in der auf deutscher Seite gegründeten Projektgruppe „deutsch-französische Zusammenarbeit“ der Ev. Gemeindejugend Baden

14.10.-21.10.07 Teilnahme am Seminar „Die Zweite Generation nach der Shoah in Deutschland und Israel – Persönliche und gesellschaftliche Implikationen für pädagogische Arbeitsfelder und deutsch-israelischen Austausch“ in Berlin. Veranstalter:

Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend Deutschland, Hannover.

· Delegierter in Gremien und Jugendpolitik:

1984-1991 Delegierter der Ev. Gemeindejugend Handschuhsheim in der Bezirksvertretung der Ev. Jugend Heidelberg:

1984-1988 Mitglied im Leitungskreis und

1987-1988 Vorsitzender Ev. Jugend Heidelberg

1985-1989 Delegierter der Ev. Jugend im Stadtjugendring Heidelberg

1985-1991 Delegierter der Ev. Jugend in der Bezirkssynode Heidelberg (1985-90 Stellvertreter, 1990-91 Vertreter)

1989-1991 Kirchenältester und Mitglied des Kirchengemeinderates der Ev. Kirchengemeinde Heidelberg-Handschuhsheim, Mitglied im Partnerschaftsausschuss

1989-1995 Delegierter der Ev. Gemeindejugend Baden in der Landesjugendkammer der Ev. Jugend Baden

1989-1992 Mitglied des jugendpolitischen Ausschusses der Landesjugendkammer der Ev. Jugend Baden

1995-1998 Stellvertreter der Ev. Gemeindejugend Baden in der Landesjugendkammer der Ev. Jugend Baden

· Landestreffen der Evangelischen Gemeindejugend Baden: Mitarbeit in der Organisation

1988 Haslach, 1990 Breisach, 1992 Pforzheim und 1996 Landesjugendtreffen Lörrach

Schule und Studium (Delegierter und Mitarbeit):

1988-1989 Schülersprecher der Julius-Springer-Schule Heidelberg

Gründung eines kleinen Schülercafés und Organisation eines Schulfestes

1992-1993 Studentischer Vertreter im Senat der Ev. Fachhochschule Freiburg,

Mitarbeit beim ASTA-Café, Organisation von Feten

Berufliche und ehrenamtliche Mitarbeit bei verschiedenen NGO’s in Trier und bundesweit im Bereich „Eine Welt“, „Entschuldung“ und „Globalisierung“:

15.04.2000 Gründungsmitglied von „Attac-Deutschland“ (vorher: „Netzwerk für eine demokratische Kontrolle der Finanzmärkte“) in Hannover für das Ökumenische Netz

2001-2002 Initiative zur Gründung und Mitarbeit in der Gründungsphase (Gründungsmitglied) der Genossenschaft sowie Mitgliedschaft bei „Fairhandelszentrum Südwest e.G.“, Saarbrücken

2002-2003 Koordination und Aufbau des bundesweiten „Netzwerk Argentinien im Bündniss erlassjahr.de“

2003-2008 Recherche und Versand von aktuellen Informationen zur Krise in Argentinien per E- Mail an Verteiler mit ca. 100 Adressaten national und international für das „Netzwerk Argentinien“

Ehrenamtliche Mitarbeit bei Katholikentagen

2006 Saarbrücken und 2008 Osnabrück  „Helfer“ am Service-Point

Ehrenamtliches Engagement:

2008 – 2014 Mitarbeit bei der Initiative „Eine Schule für alle in Trier“ zur Gründung von integrierten Gesamtschulen in Trier, Gründung eines Vereins, Zuständigkeit für den Blog http://igstrier.blog.volksfreund.de

2011 – 2014 Gründungsmitglied und Beisitzer im Vorstand des Vereins „EINE Schule für ALLE in der Region Trier“ e.V.

2012 – 2013 Mitarbeit in der Bürgerinitative für eine IGS in Speicher und Mitarbeit bei der Ausarbeitung eines Konzeptes für den Antrag auf Errichtung einer IGS.

2012-2014 Vorsitzender des SPD Ortsverein Trier-West/Pallien (Wiederaufbau des Ortsvereins, Mitgliederbesuche, Aufstellung Kandidaten für Kommunalwahl, Jubiläumsfest).

2014 Kandidatur und Wahlkampf für Ortsbeirat und Ortsvorsteher des Stadtteil Trier-West/Pallien und für den Stadtrat Trier (Platz 17). Wahlergebnis Ortsvorsteher: 36,9 % und Stichwahl 36,8 %.

07/14 bis 04/17 Mitglied des Ortsbeirates Trier-West/Pallien und Wahl/Ernennung zum Stellvertretenden Ortsvorsteher des Ortsbezirks Trier-West/Pallien (Ehrenbeamter).

2015-2018 Sprecher der AfB SPD Trier 2017-2018 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Bildung (AfB) in der SPD Region Trier (Stadt Trier und Kreisverbände Bitburg, Wittlich, Daun und Trier-Saarburg.)

Arbeitsgemeinschaft für Bildung der SPD in der Region Trier gegründet

Betreuung der Homepage www.afbspd.de

Sonstiges

Mitgliedschaften:

FAIR-Handelszentrum Südwest e.G. Saarbrücken; Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Trier

Soziale Netzwerke:

http://twitter.com/joschmu
http://youtube.com/schoelchmundorf
http://vimeo.com/schoelch
http://facebook.com/schoelchmundorf
http://instagram.com/joschmu

 

Schreibe einen Kommentar